Neuigkeiten

Trümmertraining in Ludwigshafen

RH_3.jpg

Heute morgen mussten wir um sechs Uhr aufstehen, schnell ne Gassirunde drehen und Vesper richten. Denn um halb acht fuhren wir los. Ziel Lugwigshafen. Unsere Freunde vom ASB hatten uns eingeladen. 9.30 Uhr wurden dann zwei Gruppen gebildet. Eine für Junghunde und eine für die alten Hasen. Doch hiess es für uns Esslinger erst einmal mit den Hunden die 18 m hohe Abfüllanlage zu erklimmen. Nur Gitter und Gittertreppen. Direkt an Vater Rhein gelegen gab es eine tolle Aussicht, nur grade runterschauen war nicht jedermans Sache. Das Gelände war riesig, es gab dutzende Förderbänder, Maschinen in groß und klein und natürlich Abbruchmaterial ohne Ende. Der vereiste Boden und die Windstille machten es den Hunden vormittags nicht leicht. Unsere Katharina wurde oft als Versteckperson genutzt, denn die Hunden kennen vor allem Erwachsene nach denen gesucht wird. Zum Schluss wurden noch 4 Trails von unseren Pfälzern abgearbeitet, die wir morgens gelegt hatten. Alle wurden gefunden, Hunde und Menschen sind alle unverletzt geblieben. Es war ein supertoller, sehr lehrreicher Tag bei Kaiserwetter für alle. Wir danken Anja und Ihren Hondlern vom ASB Ludwigshafen für die Einladung und den tollen Tag. Wir sehen uns schon sehr bald wieder bei einem Realabriss, aber diesmal bei uns. Liebe Grüße von der RHS ASB Esslingen

Flächenausbildung

RH_5.jpg

Heute waren wir bei Böblingen im Wald zur Flächenausbildung. Zusammen mit Petra und Antje vom SV Böblingen galt es in fremdem Suchgebiet mit fremden Versteckpersonen diese zu suchen. Amy, unsere erfahrene alte Dame ließ sich auch nicht von den vielen Rehen ablenken und zeigte die Versteckperson sauber an. Heute war sehr viel Wild unterwegs, aber alle Hunde ignorierten das und konzentrierten sich auf ihre Sucharbeit. Um 10.00 Uhr ging es los. Svetla, Darcy, Sammy, Yuki, Nele und Amy und die Hundekollegen vom SV waren mit Feuereifer dabei. Ein Hochsitz als Versteck ist nicht einfach, wurde aber gemeistert. Alle haben heute wieder viel gelernt. Kurz vor halb vier, noch bevor der Schneefall einsetzte lagen alle Hunde ausgepowert aber zufrieden in den Boxen der Einsatzbusse. Vielen Dank an Martina für die Abwechslung.

Wenn unsere Freunde vom ASB Ludwigshafen wieder gesund sind, dann besuchen wir sie am 18.02. zum Trümmertraining. Wir freuen uns schon drauf.

Allen noch einen schönen Restsonntag, Eure Rettungshundestaffel vom ASB Esslingen

Trainingslager in der Oberpfalz

RH_4.jpg

Trainingslager in der Oberpfalz

Am Freitag früh ging es morgens los, Ziel war Plössberg in der Oberpfalz. Nachdem die Zelte auf dem Campingplatz aufgeschlagen waren trafen wir uns mit Herrn Ziegler, dem Jagdpächter von mehreren Revieren. Er zeigte uns gleich zwei tolle Suchgebiete. Mehr als einen Kilometer lang und links und rechts mindestens 500m breit. Ein Traum. Am Samstag vormittag kam die Rettungshundestaffel des BRK Regensburg zu uns, damit wir gemeinsam trainieren. Schnell wurden zwei gemischte Gruppen gebildet und los ging es mit der Ausbildung. Fremdes Suchgebiet, fremde Versteckpersonen stellten manchen Hund vor eine Herausforderung. Die geplante Abfahrt der BRK Staffel wurde nach hinten verschoben, da alle vom gemeinsamen Training profitierten. Auch wenn es der Wetter Gott nicht all zu gut mit uns auf dem Zeltplatz meinte, es war ein tolles und sehr lehrreiches Wochenende. Wir durften die Kameradinnen und Kameraden der RHS BRK Regensburg kennen- und schätzen lernen. Alle haben neue Ideen oder Tipps mitgenommen. Wir Hondler vom ASB Esslingen hoffen auf weitere Vertiefung. Grosser Dank an Silke mit Ihren Connections und Elly für die Vorbereitung und das Einkaufen. Very spezial thanks an Tante Marille, alle die dabei waren haben sie kennengelernt. Ohne ihre Hilfe wäre das Wochenende nicht so perfekt verlaufen. Wir kommen wieder, keine Frage, und wenn unsere Freunde aus Regensburg auch wieder kommen möchten steht einem weiteren gemeinsamen Training nichts im Wege. Die Rettungshundestaffel des ASB Esslingen freut sich schon drauf. Jetzt geht es nach dem Aufhängen der Zelte und sonstigen Materials zum Trocknen in die Koje. Die Hunde sind zumindest schon trocken.

LG und guats Nächtle Eure RHS ASB Esslingen.


Mantrailer zu Besuch im Seniorenheim


Seniorenheim.jpg

Diese Woche haben wir die Möglichkeit bekommen mit unseren Mantrailern in einem Seniorenheim zu trainieren. Die Bewohner haben uns freudig erwartet und einige haben sich auch für unsere Hunde versteckt. Für die Hunde war es eine große Herausforderung die Spuren zu differenzieren. Es wurden aber alle gefunden und danach gab es dann viele Streicheleinheiten von den Senioren. Es war für alle ein rund um schöner Nachmittag und wir freuen uns, wenn wir mal wieder zum Training kommen können.

Ein Dankeschön auch an die Heimleitung, die uns das ermöglicht hat.


Bürgerfest 2017


Buergerfest-2017.jpg

Tag 1

Bei sehr heißen Temperaturen haben wir heute auf dem Esslinger Bürgerfest Klein und Groß das Können unserer Rettungshundestaffel gezeigt. Viele Kinder haben wir in die Vorführung eingebaut. Alle versteckten Kinder konnten nach erfolgreicher Suche durch unsere Rettungshunde gesund den Eltern wieder übergeben werden. Morgen am Sonntag folgt der zweite Tag. Nach dem Stadtlauf starten wir mit unseren Vorführungen. Alle Kinder sind eingeladen mitzumachen. Wir und unsere Hunde freuen uns auf Euer Kommen morgen. Wir und die Hunde erholen uns jetzt von dem heißen Einsatz heute. Viele Grüsse Eure Rettungshundestaffel vom ASB Esslingen.

__________________________________________

Tag 2

Auch heute waren wir wieder mit unserer Rettungshundestaffel in Esslingen beim Bürgerfest am Start. Wir konnten den kleinen Zuschauern mal wieder grosse Augen ins Gesicht zaubern. Gross und Klein waren begeistert über das Leistungsspektrum unserer Hunde. Immer wieder brandete spontan Applaus auf. Bei der Häuschensuche melden sich immer ganz viele Kinder um gesucht zu werden. Nur ein kleiner Bub sass ganz still neben einem Häuschen und meldete sich nicht. Unsere Katharina hatte ihn entdeckt. Timo, so heisst der kleine Held hat ein künstliches Bein und dachte sich wohl die nehmen mich eh nicht. Falsch gedacht. Papa den musst Du nehmen sagte Katharina. Also fragten wir Timo, ob er sich von Amy suchen lassen möchte. Ja klar. Er konnte es gar nicht fassen. Nach gekonnter Anzeige von Amy bekam Timo von Katharina einen echten Rettungsstoffhund geschenkt. Das Strahlen seiner Augen war einfach unbezahlbar. Wir konnten heute ganz vielen Kindern samt Eltern und Großeltern viel über die Rettungshundearbeit erklären. Vielen Dank an Gross und Klein für die zahlreichen Spenden. Die tollen Zuschauer in Esslingen unterstützen unsere wertvolle ehrenamtliche Arbeit seit Jahren. Wir und unsere Hunde sind nach zwei Tagen erst mal platt und ruhen uns aus. Aber wir kommen nächstes Jahr wieder auf die Maille. Versprochen. Ganz liebe Grüße von Eurer Rettungshundestaffel des ASB Esslingen.



Initiative-Bahnhofstr..jpg

Heute sind wir der Einladung von der Initiative Bahnhofstraße gerne gefolgt und haben an den Bodengeräten allen kleinen und grossen Besuchern unser Training gezeigt. Viele Kinder ließen es sich natürlich nicht nehmen unsere Hunde zu streicheln. Unter den Besuchern war auch wieder Julius, der treueste Fan unserer Rettungshundestaffel. Nele hat sich gleich zu ihm hingekäst und genoss die Streicheleinheiten. Wir möchten uns bei allen Besuchern bedanken, den vielen Spendern, die unsere Dosen gefüllt haben und somit unsere Arbeit unterstützen. Ganz besonderer Dank gilt Frau Apprich von der Initiative Bahnhofstraße für die Einladung und die großzügige Spende. Wir kommen nächstes Jahr sehr gerne wieder.



Slowenien.jpg

Nach langer Vorfreude war es am vergangenen Wochenende endlich soweit! 3 Hundeführer und ein Beobachter bildeten ein ASB-Team und nahmen an der Mannschafts-Einsatzübung in Slowenien teil. Der Rettungshundeführerverein Slowenien hat sein Versprechen nicht gebrochen, den Anspruch der Übung auf sehr hohem Niveau zu halten. Die 18 Teams aus 7 Ländern hatten die Aufgabe, 4 Trümmergelände- bzw. Gebäude zu jeweils einer Größe von ca. 1.000 qm (auf mehreren Geschossen) sowie 3 Flächen von jeweils etwa 100.000 qm abzusuchen. Pro Suchgebiet steht ein Zeitrahmen von 20 min. (inkl. Befragung und ohne Zeitstopp bei Auffinden einer Person!) zur Verfügung. Der hohe Anspruch liegt auch daran, dass die Verstecke in den Gebäude sehr schwierig gewählt und die Terrains nicht betreten werden dürfen. Die Waldflächen sind in sehr steilem Gelände und weisen eine Länge von bis zu 900 Metern auf. Zusätzlich zu den Suchen wird den Teams auch noch die Fähigkeit abgeprüft, Mensch und Hund abseilen zu können. In diesem Jahr hatte sich der Veranstalter etwas ganz besonderes ausgedacht; die Teams wurden zunächst mit dem Boot an einen Punkt gefahren, an dem ein Fluss über ein gespanntes Seil überquert werden musste. Anschließend war die Aufgabe, einen 6 km langen Orientierungsmarsch direkt ins nächste Suchgebiet zu absolvieren. Desweiteren mussten alle Teams in 2 Suchgebieten Erste Hilfe leisten. Am Ende der Übung sind natürlich alle Gewinner, die es durchgestanden haben. Aber besonders die, die nach den IRO-Richtlinien zur Erlangung der Einsatzlizenz positiv abgeschlossen haben. Hiefür müssen min. 70% der versteckten Personen gefunden werden und auch die sonstigen Aufgaben erfüllt sein. Dies ist dem ASB-Team gelungen und zeigt, dass der eigene Anspruch an die Qualität der Rettungshundeteams der richtige ist.



Abseiluebung.jpg

Am Donnerstag waren wir zu Gast bei der Feuerwehr in Esslingen. In der Hauptwache durften wir am 22 Meter hohen Schlauchtrockenturm üben. Zuerst ging es zur Besichtigung der 4 Stockwerke. Da wurde so manchem mulmig beim Runterschauen. Dann gab es eine Einweisung in die verschiedenen Sicherungen.

Schließlich war es soweit, die Klettergurte wurden angelegt. Nacheinander durfte/musste sich jeder zuerst natürlich ohne Hund abseilen. Je öfter man das machte, je besser ging es. Am Ende des  Ausbildungsabends wurden die Hundeführer mit Hund abgeseilt. Ein aufregender Abend für Mensch und Hund.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Feuerwehr Esslingen, welche uns das Training ermöglicht hat. Wir kommen gerne wieder um die Technik noch zu verfeinern.

Liebe Grüsse an alle Feuerwehrler aus Esslingen von der Rettungshundestaffel des ASB Esslingen.



Blaulichttag-2017.jpg

Heute waren wir von unseren Freunden der Freiwilligen Feuerwehr Esslingen Abteilung Sulzgries zum Blaulichttag eingeladen. Dem sind wir gerne gefolgt. Petrus hatte aber kein Einsehen mit uns. Es regnete den ganzen Tag. An eine Vorführung war nicht zu denken. Selbst unsere Hunde hatten bald die Nase voll. Die feuchte Kälte kroch an allem empor. Svetla dachte sich dann decke ich mich wenigstens zu, IHR könnt ja frieren. Wir wurden gut mit warmen Essen und Getränken versorgt, dafür ganz lieben Dank der FFW. Wieder Zuhause angekommen legte jeder erst mal seine Hunde, dann das Material uns schließlich sich selber trocken. Trotz des Wetters hatten wir viel Spass, gute Gespräche mit Interessierten und viele leuchtende Kinderaugen beim Streicheln und Kuscheln mit unseren Hunden.

Herzlichen Dank allen Helfern, den Spendern und Benjamin Kübler, der den Blaulichttag organisiert und sich rührend um uns gekümmert hat. Viele Grüsse nach Sulzgries von der Rettungshundestaffel des ASB Esslingen.



Neckarwiesenfest-2017.jpg

Heute waren wir von der Manfred Schmid GmbH & Co. KG eingeladen auf dem Truck Stop Gelände von Mercedes Jesinger unser Können zu zeigen. An verschiedenen Bodengeräten haben wir die Ausbildung zum Rettungshund gezeigt. Die zuschauenden Kinder konnten natürlich wieder mitmachen. Ob auf dem Wackelbrett, beim Kindertunnel oder als Versteckperson in einem von vier Häuschen. Die Rettung der vermissten Kinder übernahmen fachmännisch unsere Freunde von der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Esslingen nachdem der Hund die Fundstelle angezeigt hatte.

Herzlichen Dank allen grossen und kleinen Zuschauer. So mancher Euro fand den Weg in unsere Sammeldosen und unterstützt unsere wertvolle ehrenamtliche Arbeit.

Ganz besonders bedanken wir uns bei Frau Schnierle und Frau Schmid für Ihre Unterstützung unserer Rettungshundestaffel. Wir kommen immer sehr gerne zu den beiden, auch im nächsten Jahr.



Truemmertraining.jpg

Vielen Dank an die ASB Rettungshundestaffel München, die uns gestern zu ihrem Realabriss eingeladen hat.

Bei schönem Frühlingswetter konnten unsere Hundeteams für Trümmereinsätze trainieren. Unter möglichst realen Bedingungen lernen die Hunde Witterung von Versteckpersonen anzuzeigen, die verschüttet sind, und zu denen die Hunde keinen Blickkontakt haben. Zusätzlich müssen sich die Hunde vorsichtig auf dem ungewohnten Untergrund bewegen und lernen Hindernisse zu umgehen. Auch unsere Junghunde werden dadurch langsam an die Trümmer gewöhnt. Unbekannter Realabriss, fremde Versteckpersonen, besser kann ein Training nicht sein.

Nochmals herzlichen Dank an Anke Boysen und alle Hondler vom ASB München für die Einladung und die tolle Atmosphäre. Wir revanchieren uns, versprochen.

Liebe Grüsse von der ASB Rettungshundestaffel Esslingen.



Orientierungsuebung.jpg

Am Sonntag fand eine Orientierungsübung mit anschließenden Suchen in verschiedenen Gebäuden statt. Elly und Silke hatten 6 Markierungsbändel versteckt. Die galt es zu finden. Gleich im Anschluss galt es 7 Personen auf einem Firmengelände zu finden. Es hat geschneit es war bitterkalt aber es war eine tolle Übung.

Eine tolle Organisation mit 9 (!) fremden Versteckpersonen denen wir ganz herzlich danken. Auch der Firma Mayer in Aichschies welche nicht nur das Gelände und alle Hallen zur Verfügung stellte sondern auch extra einen Raum heizte um uns aufzuwärmen. Bei Kaffee, Tee, Kinderpunsch und Kuchen konnten sich alle nach erfolgter Suche aufwärmen.

Ganz ganz lieben Dank an Elly und Silke, die alles wochenlang vorbereitet haben ohne auch nur einen Tipp zu verraten. Es hat allen Spass gemacht und jeder hat etwas gelernt.



Flaechenpruefung.jpg

Am vergangenen Sonntag fand bei der Rettungshundestaffel des ASB Esslingen eine Flächenprüfung nach gemPPO statt.

Nach der Theorie, dem Verweis und der Unterordnung ging es für unsere Prüflinge zur Suche in den Wald. Dort warteten mit Anke Boysen und Wolfgang Walberer zwei erfahrene ASB Prüfer auf die Teams. Wir gratulieren Elly mit ihrer Sunny zum Bestehen ihrer ersten Flächenprüfung, wie auch Melli mit Viona und Alex mit Amy zur Wiederholungsprüfung. Der ASB Esslingen hat somit erneut ein Suchteam mehr zur Verfügung.

Wir bedanken uns beim Verein der Hundefreunde Echterdingen und Umgebung wo wir das Vereinsheim und den Hundeplatz benutzen durften. Herzlichen Dank auch an alle Helfer, Versteckpersonen und Kuchenspender. Besonders bedanken wir uns bei den Prüfern Anke und Wolfgang, welche stets objektiv, offen und fair prüften und auch den ein oder anderen Tipp für die Hundeführer hatten um noch besser zu werden.



Gemeinschaftsschule.jpg

2 unserer Hunde, Canito und Akira, waren heute zu Besuch in der Gemeinschaftsschule in Deizisau. Dort halfen sie ihrer Hundeführerin die Kinder im richtigen Verhalten gegenüber Hunden zu unterrichten und im Hundeverhalten allgemein. Natürlich hatten die Kinder und ihr Lehrer auch viele Fragen über die Arbeit der Rettungshunde und Canito zeigte sein Können anhand eines Kindes, das sich unter dem Lehrerpult versteckte. Vielen Dank an Herr Steinsberger für die Einladung und wir hoffen, es hat den Kindern viel Spaß gemacht!




alex-140-140-60-1-1479156247647.jpg

Alexander Hahn

Tel.: 0170 / 33 42 09 8
Fax: 0711 / 93 88 22 - 99

Mail: Gnt2f2J7dH5-aDRye3J0WntpeDd-aTR+fw@nospam

 

empty